Wangenheim von, Andreas

Gitarre

Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, begann Andreas von Wangenheim sein Gitarrenstudium an der Hamburger Musikhochschule bei Eike Funck. 1987 wechselte er an die Meisterklasse von Oscar Ghilglia nach Basel.

Dort beschloss er 1991 das Studium mit dem Solistendiplom mit Auszeichnung, 1993 folgte das Konzertexamen in Hamburg, ebenfalls mit Auszeichnung.
1987 wurde Andreas von Wangenheim mit dem Bachpreis des Internationalen Gitarrenwettbewerbes für Studenten in Europa geehrt, zwei Jahre später war er Finalist des berühmten Gitarrenwettbewerbes von Radio France, Paris. Seine Konzertlaufbahn, die ihn nach Spanien, Frankreich, Italien, Japan und in den USA führte, wurde von diversen Fernseh- und Rundfunkauftritten begleitet. 1994 porträtierte der NDR von Wangenheim in einem Live-Konzert mit Werken von Bach, Walton sowie eigenen Kompositionen.

Die Ausnahmestellung Andreas von Wangenheims in der Internationalen Gitarrenszene wird durch dessen künstlerische Vielfalt besonders dokumentiert. So spielte er neben Klassischer Gitarrenmusik bereits drei “Crossover-CD´s mit eigenen, filmartigen Werken für BMG Ariola ein.

Im Jahr 1995 übernahm er einen Lehrauftrag für Gitarre an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe. Ebenfalls in diesem Jahr wurde Andreas von Wangenheim zum Nachfolger des legendären Julian Bream bei BMG Classics. Hier wird er bis 2001 sechs weiter CD´s mit klassischen Repertoire und eigenen Crossover-Werken einspielen.

J. Rodrigo - Concerto d' Aranjuez - 1996

  • Sonntag, 07 Juli 1996

Sinfonietta Mainz e.V.

 

Sinfonietta Mainz e.V.

 

Suchen