Sinfoniekonzert im Staatstheater Mainz

sinfonietta-mainz-theatermainz-mai2014 - bild: d. klemmer

Klanglich aus dem Vollen geschöpft

Großer Applaus für ein großartiges Konzert. Als Gäste im Großen Haus des Staatstheaters begeisterten „Sinfonietta Mainz“ mit einem Programm, das die selbstbewusste Demonstration war für die Leidenschaft eines Sinfonieorchesters, dessen Mitglieder sich aus Liebe zur Musik in der Freizeit treffen. (...)

(...) Schicksalshaft schmetterten die Hörner im ersten Satz, zwitscherten Flöte wie kleine Hirngespinste dazwischen und kämpften die Geigen herzzerreißend um ein Quäntchen Glück. (...) Furios dann in allen Instrumentengruppen das Finale als unmissverständliche Kampfansage an das Schicksal.

Zurückhaltender hatten sich die Musikerinnen und Musiker vor der Pause mit Johannes Brahms Konzert für Violinkonzert in D-Dur, op. 77 gezeigt. Hier gehörte die Bühne der jungen, aus Frankfurt stammenden Solistin Elena Graf.
(...) Werk widmete sich die Violinistin geradlinig, souverän und ökonomisch sachlich.
So gelang ihr ein natürlich gewachsener Dialog mit dem Orchester im ersten Satz. Großer Applaus auch ihr, nach einem wie aus pastoralen Träumen gewebten zweiten und einem so frisch und munter aufgespielten dritten Satz.

aus der AZ Mainz, am 14.05.2014 von Michaela Paefgen-Lass

Tags: Sinfonietta Mainz, Sinfonieorchester, Klassische Musik, Sinfoniekonzert

Sinfonietta Mainz e.V.

 

Sinfonietta Mainz e.V.

 

Suchen